Institut für Mikrobiologie und Hygiene Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11 - D-93053 Regensburg

Prof. Dr. Barbara Schmidt

schmidt-barbara
Telefon +49 (0) 941 - 944 6404
Telefax +49 (0) 941 - 944 6402
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   

Projekte


Das angeborene (native) Immunsystem ist die erste Verteidigungslinie gegen bakterielle und virale Infektionen. Innerhalb weniger Stunden kommt es zu einer Entzündungsreaktion, die wiederum das erworbene Immunsystem stimuliert. Die plasmazytoiden dendritischen Zellen (PDC), ein wichtiger Bestandteil der nativen Immunabwehr, wurden 1999 von zwei unabhängigen Arbeitsgruppen als Hauptproduzenten von Typ-I-Interferonen identifiziert. Obwohl PDC nur 0.5 % der peripheren mononukleären Zellen im Blut ausmachen, sind sie für die Koordination der Immunabwehr bei vielen viralen Infektionen essentiell. Auf der anderen Seite kann bei persistierenden Virusinfektionen eine chronische Immunaktivierung resultieren.

Unsere Projekte

Alle aktuellen Projekte unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Titel und Kurzbeschreibungen der Projekte

Neue HIV-1 Restriktionsfaktoren

Plasmazytoide dendritische Zellen (PDC) können durch HIV-1 infiziert werden. Zelleigene (intrinsische) Faktoren verhindern jedoch eine produktive Virusinfektion. In einem Drittmittel-geförderten Projekt wird Dr. rer. nat. Philipp Schuster in PDCs nach neuen Faktoren suchen, welche die HIV-Vermehrung in diesen Immunzellen unterdrücken.

Entwicklung neuer immuntherapeutischer HSV-1 Vektoren

Herpes simplex Virus Typ 1 (HSV-1) verursacht zytolytische Infektionen, die durch das angeborene und erworbene Immunsystem kontrolliert werden. In der Primärinfektion sind plasmazytoide dendritische Zellen (PDC) und Natürliche Killerzellen, bei der Reaktivierung CD8+ zytotoxische T-Zellen beteiligt. Wir wollen neue HSV-Vektoren für Immuntherapien bei Tumorerkrankungen entwickeln.

Peptid-Mimetika in der HIV-1 Infektion

In Kooperation mit Prof. Jutta Eichler, Pharmazeutische Chemie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, untersuchen wir funktionelle Aspekte von Peptiden, die virale oder zelluläre Strukturen nachmachen, welche beim Eintritt von HIV-1 in die Zielzellen beteiligt sind.


Mitarbeiter, News und Publikationen


Am Virologischen Institut, Klinische und Molekulare Virologie, Erlangen, promoviert noch ein Mitglied der Arbeitsgruppe: M.Sc. cand. med. Jan B. Boscheinen. Sein Projekt wurde über das Graduiertenkolleg GRK1071 ("Viren des Immunsystems"; Sprecher: Prof. Dr. B. Fleckenstein) und das Fast-Track-Graduiertenprogramm GK1660 ("Schlüsselsignale der adaptiven Immunität"; Sprecher: Prof. Dr. H.-M. Jäck) gefördert.

Aktuelle Drittmittel:
- 'Partnering for Cure'-Programm von Bristol Myers Squibb (BMS) (gefördert: Dr. rer. nat. Philipp Schuster, 08/2016-07/2017)
- Promotionsstipendium für Studierende der Medizin (gefördert: Tamara Rügamer, Ärztin; 08/2016-04/2017)

Unsere News

Alle aktuellen News unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Datum
Titel
- aktuell sind keine News veröffentlicht -

Unsere Publikationen

Alle aktuellen Publikationen unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Titel
zum Seitenanfang