Institut für Mikrobiologie und Hygiene Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11 - D-93053 Regensburg

Prof. Dr. rer. nat. Michael Nevels / Dr. rer. nat. Christina Paulus

nevels-michael
seit 1. März 2015
Associate Professor,
University of St Andrews, Scotland
Telefon  +44 (0)1334 463375
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   
paulus-christina
seit 1. Januar 2016
University of St Andrews, Scotland
   
                                                            
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   
 

Projekte

 
In Deutschland ist fast jeder Zweite mit dem Cytomegalievirus (CMV), einem von acht humanen Herpesviren, infiziert. Das Virus löst bei immungesunden Menschen nur selten offensichtliche Symptome aus. Allerdings persistiert das CMV nach Erstinfektion lebenslang im Körper und kann bei Menschen mit entwicklungsbedingter oder erworbener Immunschwäche lebensbedrohliche Erkrankungen verursachen. So stellt das CMV die häufigste infektiöse Ursache für Schäden bei ungeborenen Kindern dar. Darüber hinaus ist das Virus, auch am Universitätsklinikum Regensburg, für Komplikationen in der Transplantationsmedizin bekannt. Die Präventions- und Therapiemöglichkeiten sind dagegen äußerst begrenzt. Unser Team umfasst Biologen, Biochemiker und Mediziner, die sich experimentell mit den Interaktionen zwischen dem CMV und dem menschlichen Wirt auf zellulärer und molekularer Ebene beschäftigen. Unsere grundlegenden Erkenntnisse sollen Einblicke in die molekularen Prozesse der CMV-assoziierten Pathogenese liefern und dadurch neue antivirale Strategien vorantreiben, die langfristig zur Reduzierung der mit diesem Virus verbundenen erheblichen gesundheitlichen und ökonomischen Lasten beitragen werden.

Unsere Projekte

Alle aktuellen Projekte unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Titel und Kurzbeschreibungen der Projekte

Epigenetische Regulation des CMV-Genoms

Die doppelsträngigen DNA-Genome von Herpesviren sind im Viruspartikel histonfrei verpackt. Allerdings konnten wir zeigen, dass die CMV-DNA nach Eintritt in den Zellkern mit Histonen der Wirtszelle besetzt wird und teilweise Nukleosomen bildet, wie sie aus eukaryotischem Chromatin bekannt sind. Die virale Chromatinstruktur ist während des Infektionszyklus einer ausgeprägten zeitlichen und räumliche...

CMV-vermittelte Modulation von Interferon-Signalwegen

Eine Gemeinsamkeit fast aller CMV-bedingter Erkrankungen sind ausgeprägte Entzündungsreaktionen, die häufig auf adverse Reaktionen des angeborenen Immunsystems mit massiver Cytokin-Produktion in den betroffenen Geweben zurückgehen. Die molekularen Ursachen dieses CMV-assoziierten "Cytokin-Sturms" waren bisher allerdings, vor allem aufgrund der biologischen Komplexität des Virus, weitgehend unbekan...


Mitarbeiter, News und Publikationen


.

Unsere News

Alle aktuellen News unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Datum
Titel

Unsere Publikationen

Alle aktuellen Publikationen unserer Arbeitsgruppe auf einen Blick:

Titel
zum Seitenanfang